Deltaboard-e1517224982909

Board: Aufbau

Folgende allgemeine Parameter spezifizieren unser Deltaboard:

  • Inferfaces:
    • USB 3.0 (Upload-/Downloadrate bis 3100 Mbps)
    • Gbit Ethernet (Upload-/Downloadrate bis 400 Mbps (TCP))
    • USB 2.0 (USB-zu-UART, Zugriff als Virtual COM-Port)
  • Spannungsversorgung:
    • 9..15V über Rundstecker für externes Netzteil
    • kann auch nur über USB 3.0 Port versorgt werden
  • Pinleisten zur Anbindung von
    • Ein/Aus-Schalter
    • LED zur Anzeige der Spannungsversorgung
    • 6 frei setzbaren IOs
  • FMC Konnektor zur Aufnahme verschiedenster Frontend-Module
    • Datensignalanpassung über Xilinx Spartan 6 XC6SLX9-CSG324 FPGA
  • Entwicklungsbereich mit
    • Spartan 6 XC6SLX75-FGG484 FPGA (optional XC6SLX150-FGG484)
    • 100 MHz Oszillator
    • UART Debuganbindung
    • LED (bei XC6SLX150 Version - 3 LEDs und Taster)
    • DDR2 SDRAM
    • SPI Flash EEPROM
    • Slot für Micro-SD-Karte
  • Abmessungen: 100 x 160 mm


Die Überlegungen zum technischen Aufbau der Deltaboard Hardware basieren auf den durchzuführenden Signalverarbeitungsschritten entlang der Sende- und Empfangsdatenströme. Eingehende Signale werden zuerst digitalisiert, im Anschluss verarbeitet und zuletzt an eine PC-Applikation übergeben. Bei auszusendenden Signalen würden die Daten dementsprechend zuerst vom PC entgegengenommen, im weiteren verarbeitet und angepasst, bevor sie an das Frontend übergeben werden. Gemäß dieser prinzipiellen Abfolge ist das Deltaboard in 3 Bereiche unterteilt.


516px-Delta-Grundstruktur (1)

Das "FMC Connector Interface" kontrolliert ausschließlich die signaltechnische Anbindung der aufsteckbaren Module an die internen Schnittstellen zum Austausch des Datenstroms. Die hierfür notwendigen Algorithmen sind Bestandteil der jeweiligen Modulpakete und werden dem Entwickler zur Verfügung gestellt, sodass keine Einarbeitung in die Modulbausteine notwendig wird (siehe auch FMC Module ).


Das "IO Interface" erfüllt diese Aufgabe für die USB 3.0- sowie Gigabit Ethernet Schnittstelle zur Anbindung des Boards an eine PC-Applikation. Die Implementierung der Algorithmen für die Kommunikation über die Interfaces sind im Deltaboard fest implementiert und müssen durch den Entwickler ebenfalls nicht mehr umgesetzt werden.


Beide Bereiche sind über eine standardisierte Xilinx AXI4-basierte Datenschnittstelle (je 16-Bit für Rx/Tx) mit dem zentralen Element des Deltaboards verbunden - einem FPGA, welches ausschließlich dem Entwickler vorbehalten ist. Zur Kommunikation von selbst erstellten Algorithmen mit den beiden Peripheriegruppen werden die Daten lediglich über diese Schnittstellen übergeben. Jede weitere Parametrierung, die Datensicherung und Datenbereitstellung durch eine PC-Applikation erfolgt mit Hilfe einer Softwarebibliothek, welche alle notwendigen Funktionen zur Interaktion mit dem Deltaboard bereitstellt ( brBaseDLL ).

Shop